Neues

aus der Kirchengemeinde


Konfi-Camp-Vor-Ort – Es geht doch, wenn auch anders

In der ersten Woche der Herbstferien gab es für den aktuellen Konfi-Jahrgang das “Konfi-Camp-Vor-Ort”. Nachdem bereits das Kroatien-Camp im Sommer und die Österreich-Fahrt im Herbst abgesagt werden mussten, gab es nun ein buntes Programm vor Ort im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Mit einem an die aktuellen Regelungen angepassten Hygiene-Konzept war es möglich, auch in diesem Tagen miteinander kreativ und nachdenklich zu sein und zugleich viel Spaß zu haben. Das Jugend-Team war mit großem Einsatz dabei und gestaltete mit Pfarrer Schmidt das Programm. Unterstütztung kam dazu noch durch Erna Witter, Susanne Heinß, Annika Dittrich und Katja Dirks.
Kletterwald, Kurzfilm-Festival, Tower-of-Power, Best-Of-Konfi-Camp – da ging was. Die Jugendlichen brachten sich gut ein und man merkte richtig, wie die Gruppen mehr und mehr zu Teams wurden :-).


Herzlichen Glückwunsch zur Konfirmation!

Heute sind am Paul-Gerhardt-Haus 18 Jugendliche konfirmiert worden. Wir freuen uns sehr, dass wir nun endlich die Konfirmation bei strahlendem Sonnenschein feiern konnten. Unten findet sich ein Video der Teamer für die Konfirmierten, aber auch alle anderen, als Konfirmationsgruß. Außerdem gab es ein Museum mit Bildern und Texten aus der Konfizeit. Diese finden sich auch hier als PDF: Konfitexte und Bilder 2018-2020

 


Konfis spielen Gemeindeleitung

Foto: Seb. Schmidt

Konfis aus unserer Kirchengemeinde sind probeweise in die Rolle von Presbyter*innen geschlüpft. Sie wurden im Spiel zu “Gunda Glockenturm”, zu “Harald Kassenschmidt” und “Peter Freundlich” und hatten die Aufgabe, als Gemeindeleitung über die Verwendung einer größeren Spende zu entscheiden. Wofür sollte diese verwendet werden? Das Planspiel gab vor, dass alle Presbyter*innen für unterschiedliche Ideen werben: Ein Basketball-Platz für die Jugend, ein Einkaufs-Projekt zur Unterstützung für Senior*innen, Baumaßnahmen an den Gebäuden der Kirchengemeinde, diakonische Hilfe für Geflüchtete.
Die Konfis kamen schließlich bei mehreren Spielrunden dazu, den Betrag fair auf verschiedene Projekte zu verteilen. Seniorenarbeit, Jugendarbeit und Flüchtlingshilfe wurde im Planspiel bedacht und die Enscheidung dann einstimmig getroffen.

Saßen da in der Konfi-Runde Presbyter*innen von Morgen? Die Beschlüsse im Planspiel lassen jedenfalls darauf hoffen, dass auch in Zukunft Menschen da sind, die Kirchengemeinden wie unsere verantwortungsbewusst leiten.


Life-Adventure-Spiel: Konfis retten Martin Luther

Friedrich der Weise und sein Berater Spalatin; Foto: Seb. Schmidt

Menden hat uns eingeladen und wir sind hin: 9 Konfis aus unserer Gemeinde haben gemeinsam mit Pfarrer Schmidt am 7. Juli am “Life-Adventure-Spiel” in Menden teilgenommen. Sie bildeten die zwei Teams “Trolle und Drachen” und “Die vier Musketiere” und versuchten, durch Rätseln und Kombinieren die gestellten Aufgaben zu lösen, um im Auftrag von Friedrich dem Weisen von Sachsen schließlich Martin Luther vor den Häschern des Kaisers zu retten. Weitere Teams bildeten die Konfis aus Menden/Meindorf.
Das Konfi-Team aus Menden hatte das Planspiel “Die Luther-Verschwörung” samt Kostümen vom Konfi-Camp in Wittenberg geliehen. Die Mendener Teamer*innen schauspielerten gekonnt, so dass die Konfis für die Zeit des Spieles ganz ins mittelalterliche Wittenberg eintauchen konnten. Das Planspiel fand im Freien um die Emmauskirche herum statt, so dass  aufgrund der frischen Luft, der kleinen Gruppen und des Abstandhaltens gespielt werden konnte.