Neues

aus der Kirchengemeinde


Wir haben gemeinsam gefeiert – Weihnachten 2021

Gottesdienst an Heiligabend vor dem Paul-Gerhardt-Haus / Foto: David Bongartz

Mit vielen Lichtern, Weihnachtsstern und Weihnachtsbaum – in diesem Jahr haben wir auf den Vorplätzen Weihnachten gefeiert, vorsichtig mit “3G” und Maske. Dem Himmel sei Dank – geregnet hat es nicht. Und so konnten wir miteinander bei Krippenspielen, Kerzenlicht, Weihnachtsliedern und Weihnachtspredigten der Hoffnungsbotschaft von Weihnachten nachspüren.

Vielleicht war es Ihnen in diesem Jahr nicht möglich, dabei zu sein – aus Vorsicht oder aus Rücksichtnahme auf die Eltern oder andere Verwandte, mit denen Sie feiern. Auch Ihnen: Frohe Weihnachten! Christ ist geboren!

Für alle, die die Weihnachtsbotschaft lesen möchten, hier die Weihnachtspredigt von Pfarrer Schmidt aus der Christvesper (Abendgottesdienst an Heiligabend): Weihnachtspredigt_Seb_Schmidt.


Chöre und Ensemble unserer Kirchenmusik müssen leider eine Pause einlegen

Vorsichtig sein und hoffnungsvoll bleiben – das ist die Devise in dieser Kirchengemeinde. Leider gehört zur Vorsicht hinzu, dass wegen der möglichen Infektionsgefahr die Chöre und musikalischen Ensemble unserer Kirchenmusik bis zur zweiten Januarhälfte aussetzen müssen. Dies hat das Presbyterium in seiner Sitzung am letzten Donnerstag beschlossen. Musikalische Beiträge von Chören sind zudem in Gottesdiensten derzeit bei uns nur “draußen” in der frischen Luft möglich.

Wir alle sehnen uns gemeinsam nach einer – hoffentlich nahen – Zukunft, in der wir wieder Musik machen und genießen können, ohne dabei an Infektionsrisiken und Gesundheitsschutz denken zu müssen.


Das Presbyterium beschließt Coronaschutz-Regeln für die Kirchengemeinde, auch für Gottesdienste und für Heiligabend

Foto: Seb. Schmidt

Das Presbyterium hat die Aufgabe, die Regelungen im Blick auf den Coronaschutz in unserer Kirchengemeinde zu bestimmen. So hat das Presbyterium in seiner Sitzung am Donnerstagabend (09.12.) beschlossen, dass ab dem 4. Advent (19.12.) für Gottesdienste die „2G“-Regelung gilt. Wer dann einen Gottesdienst besucht, der in einem der Gemeindehäuser stattfindet, muss nachweisen können, das sie*er geimpft oder genesen ist. Dazu muss ein Impfnachweis und ein Lichtbildausweis mitgebracht und vorgezeigt werden. Dies gilt für alle ab dem 18. Lebensjahr, für alle Jüngeren reicht die Testung in der Schule oder ein Bürgertest aus. Es ist weiterhin eine medizinische Maske im Gottesdienst zu tragen.

Die Weihnachtsgottesdienste sollen wie in der Gemeindezeitung angekündigt stattfinden. Allerdings werden die Gottesdienste an Heiligabend „draußen“ auf den Vorplätzen stattfinden. Hierbei muss eine medizinische Maske getragen werden und zudem gilt “3G” – es können also vollständig Geimpfte, Genesene sowie tagesaktuell Getestete teilnehmen. Kinder im Schulalter (bis 18 Jahre) gelten aufgrund der Tests in den Schulen als “Getestete”.
Darüber hinaus wird es einen Gottesdienst an Heiligabend „drinnen“ im Dietrich-Bonhoeffer-Haus geben. Zu diesem sind jene Menschen aus der Kirchengemeinde eingeladen, denen die Teilnahme an einem Gottesdienst „draußen“ nicht möglich ist. “Drinnen” wird „2G“ mit med. Maske gelten und zudem muss man sich anmelden.


Corona-Schutz: Gottesdienste wieder “Drinnen” mit “3G” und Maske / Gruppen, Kreise und Chöre mit “2G”

Foto: GregMontani/pixabay

Das Presbyterium (Gemeindeleitung) hat die Regeln zum Corona-Schutz für Veranstaltungen unserer Kirchengemeinde überarbeitet:

Ab November finden unsere Gottesdienste wieder in den Kirchräumen statt. Bei allen Gottesdiensten, Vorträgen und anderen öffentlichen Veranstaltungen gilt: 3G & Maskenpflicht. In unseren Gemeindehäusern besteht weiterhin Maskenpflicht. Für die Treffen von Gruppen (auch Chören) und Kreisen unserer Kirchengemeinde gilt: 2G ohne Maskenpflicht. Es werden keine Teilnahmelisten geführt.

Im Weiteren finden Sie die Regeln nochmals genauer erläutert…

Weiterlesen


Schweren Herzens müssen wir die Weihnachtsgottesdienste vor Ort absagen

Bis inklusive 10. Januar sind alle Veranstaltungen und Gottesdienste vor Ort abgesagt. Die Entscheidung dazu ist der Gemeindeleitung nicht leicht gefallen. In der aktuellen pandemischen Situation sehen wir dies aber als Gebot der Stunde.

Es wird Weihnachten, auch wenn wir nicht auf die übliche Weise feiern können. Unsere Kirchengemeinde hat verschiedene Angebote für Sie, wie Sie digital (per Audio und Video) oder auf andere Weise dennoch ganz bewusst Weihnachten feiern können.

Wir wissen, dass dies gerade für Alleinstehende und Menschen, die unterstützungsbedürftig sind, große Einschränkungen bedeuten und soziale Kontakte auch in diesen Zeiten gerade sehr wichtig sind. Daher melden Sie sich gerne telefonisch und per Mail bei uns.


Presbyterium tagt unter freiem Himmel

Am Donnerstagabend hat sich das Presbyterium, das Leitungsgremium unserer Gemeinde,  zum ersten Mal seit Februar wieder in einer Präsenz-Sitzung getroffen – unter freiem Himmel vor dem Paul-Gerhardt-Haus . In den letzten Monaten hatten PfarrrerInnen und PresbyterInnen nur per Videokonferenz getagt. Thematische Schwerpunkte waren Planung und Durchführung der Gottesdienste, Gruppentreffen und weiterer Veranstaltungen im 2. Halbjahr. Das Presbyterium hofft, die anstehenden Konfirmationen, die Gemeindeversammlung und das Erntedankfest vor den Gemeindehäusern bzw. auf Gut Friedrichstein abhalten zu können. Auch ging es um die Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit unter Corona-Schutzbedingungen.