Neues

aus der Kirchengemeinde


80 Jahre Barmer Theologische Erklärung

SONY DSC

Am vergangen Samstag machten sich 20 Gemeindeglieder auf nach Wuppertal-Barmen und besuchten u.a. eine Ausstellung zur Barmer-Theologischen Erklärung, die vor 80 Jahren als Grundbekenntnis der Bekennenden Kirche verfasst wurde und sich gegen die Ideologie der „Deutschen Christen“ im Dritten Reich stellte. Die Ausstellung setzte vielfältige Bezüge zu den Thesen der Erklärung und machte deutlich, wie stark die Erklärung bis heute in der Kirche fortwirkt.

Wer neugierig geworden ist und einen Ausstellungsbesuch nachholen möchte – es lohnt sich! – findet hier alle nötigen Infos: http://www.barmen34.de/

 

 


„Was ist Dein Trost im Leben und im Sterben?“

Ausstellung zum 450sten Jubiläum des Heidelberger Katechismus in Sankt Augustin

2013 wird ein kleines Buch 450 Jahre alt, das weltweit eine große Wirkung erzielt hat: der Heidelberger Katechismus.  In Frage- und Antwortform erklärt es den christlichen Glauben, wie er in der Reformationszeit verstanden wurde. Vor allem in reformierten und unierten Kirchen hat es eine große Verbreitung gefunden,  ähnlich wie Martin Luthers Kleiner Katechismus in lutherischen Kirchen. Benannt ist das für den Unterricht konzipierte Buch nach seinem Entstehungs- und ersten Erscheinungsort Heidelberg. Von dort verbreitete es sich in Deutschland, Europa und in der Welt. In mehr als 40 Sprachen wurde es übersetzt. Bis heute dient es vielen Kirchen und Gemeinden als eine Grundlage ihres evangelischen Bekenntnisses.

Der Reformierte Bund in Deutschland hat aus Anlass des Jubiläums eine Wanderausstellung erstellt, die auf 12 Tafeln über Entstehung, Inhalt und Wirkung des Katechismus informiert. Bis zum 22. November ist sie im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Sankt Augustin Mülldorf, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 39 zu sehen; Öffnungszeiten Mo-Fr 9-11 Uhr. Infos bei Pfarrerin A. van Niekerk.


Ausstellung „Volk auf dem Weg“

Ausstellung im Paul-Gerhardt-Haus vom 26. März bis 10. April
Volk auf dem Weg. Geschichte und Gegenwart der Deutschen aus Russland.

Eine Ausstellung zum Thema Integration der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V., gefördert durch das Bundesinnenministerium.

Eröffnung der Ausstellung am Samstag, 26. März, 16:00 Uhr mit Gästen, Einführung durch den Projektleiter, Filmauszügen und dem Musikensemble „Russische Seele“ der Deutschen aus Russland (Ltg. Irina Müller, Bonn).

Eine Diashow von der Eröffnung können Sie sich hier ansehen: Hier klicken für die Diashow.

Begegnungsnachmittag zum Abschluss am Sonntag, 10. April, 16:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen, dem russlanddeutschen Chor der Synagoge und Katharina Wedel, Bonn. Die Ausstellung ist jederzeit vormittags und nachmittags nach Absprache zu sehen, auch Führungen sind möglich.

Kontakt: Pfr. Martin Heimbucher Tel. 02241/335724 und Inessa Limbert Tel. 02241/336467.