Neues

aus der Kirchengemeinde

Wäscheleinen der Hoffnung

Ein Zeichen der Verbundenheit und der Ermutigung gibt es ab sofort vor dem Paul-Gerhardt-Haus: An einer Wäscheleine finden Sie bunte Karten mit inspirierenden Texten und Gedanken. Vielleicht haben Sie Lust und Zeit, sich beim Sonntagsspaziergang (oder auch in der folgenden Woche) ganz einfach eine Karte zu „pflücken“ und mit nach Hause zu nehmen. Ein gutes Wort möchte Sie auf diese Weise begleiten und ermutigen. Also, machen Sie mit und greifen Sie gerne zu. Bitte denken Sie daran, den Abstand einzuhalten.

Ab Mitte der Woche gibt es ein zusätzliches Angebot: An einer zweiten Leine können Sie dann Ihre Gebetsanliegen befestigen. Diese werden später in den Andachten und einer Fürbitten-Sammlung auf unserer Webseite aufgenommen und der Gesamtgemeinde zugänglich gemacht. Gerne können Sie auch Ihre Anliegen per Mail an Vikar Simon Puschke senden:  simon.puschke[at]ekir.de. Ihre Texte werden dann auch an der Leine aufgehangen und auf unserer Webseite veröffentlicht, so dass viele Menschen aus der Gemeinde Ihr Anliegen im Gebet mit vertreten und Anteil nehmen können. Übrigens: Nach einer Woche wandert die Wäscheleinen-Aktion zum Dietrich-Bonhoeffer-Haus.