Neues

aus der Kirchengemeinde

Konfirmation

Bestätigung der Annahme durch Gott

Typisch für das protestantische Selbstverständnis: Die Konfirmation bekräftigt die Annahme des Gläubigen durch Gott.

Schon in der Taufe ist die Annahme des Menschen durch Gott zugesprochen; mit der Konfirmation bekräftigt die Gemeinde diese Annahme. Am Übergang von der Kindheit zum Erwachsenenleben findet üblicherweise die Konfirmation statt. Zwar gibt es für die Konfirmation keinen biblischen Auftrag, auch ist sie kein Sakrament, aber sie gehört zum protestantischen Selbstverständnis. Die Jugendlichen erhalten seelsorgliches Geleit, Fürbitte und Segen. Ihr persönlicher Konfirmationsspruch – selbst ausgesucht – unterstreicht dies. Vorbereitet auf die Konfirmation werden die Jugendlichen im Kirchlichen Unterricht, durch den sie mit den zentralen Aussagen des christlichen Glaubens und mit dem Leben der Gemeinde vertraut gemacht werden.
Dieser Unterricht findet bei uns in zwei Formen statt: Zum einen im regelmäßigen wöchentlich stattfindenden Unterricht über zwei Jahre, ergänzt durch diverse Wochenendfahrten und Exkursionen, zum anderen in einer Mischform, wobei das erste Jahr Unterricht durch einige Wochenendveranstaltungen und das Konfi-Camp ersetzt wird. Hier werden viele Inhalte sehr intensiv behandelt.
Informationen zum Konfi-Camp gibt es auf der Internetseite des Konfi-Camp, weitere Infos bei Pfarrerin Almut van Niekerk.
Die Konfirmation, die im Gemeindegottesdienst vollzogen wird, berechtigt zur Teilnahme am Abendmahl. Konfirmierte können außerdem Taufpatin oder -pate werden.

Haben Sie noch Fragen?
Dann wenden Sie sich bitte an uns:
Pfarrerin Almut van Niekerk, Tel. 02241 / 33 69 22
Pfarrer David Bongartz, Tel. 02241 / 33 57 24
oder an das Gemeindebüro, Tel.: 02241 / 33 44 30